Viele sagen: „Wer wird uns Gutes sehen lassen?“ HERR,

lass leuchten über uns das Licht deines Antlitzes! Psalm 4,7

Was wird uns das neue Jahr bringen? Werden wir Gutes sehen und erfahren in unserem ganz persönlichen Leben, in unserem Land, weltweit? Hinter uns liegt ein Jahr mit enormen Herausforderungen, Unsicherheiten und Sorgen um die eigene Gesundheit und die unserer Lieben.

Und auch dieses neue Jahr beginnt mit Einschränkungen und niemand weiß, wie wir durch dieses Jahr hindurchkommen werden. Kein Wunder, dass es einen ganzen „Chor“ von verunsicherten, sorgenvollen und mitunter gar aggressiven Menschen gibt, die lautstark ihr klagendes oder anklagendes Lied erschallen lassen.

Wie gut ist es da, dass wir nicht in dieses negative Lied einstimmen müssen sondern für alle unsere Fragen und Unsicherheiten eine Adresse haben, an die wir uns wenden können. Der König David nennt sie uns im obigen Psalmvers. Es ist der Gott Israels, der in Christus auch unser Gott geworden ist. Ihn bittet er: „Lass leuchten über uns das Licht deines Antlitzes!“

Bei Kindern können wir mitunter beobachten, wie sie durch ihr Verhalten alles versuchen, die Gesichter der Eltern zum Strahlen zu bringen. Sie schneiden Grimassen oder versuchen mit guten Leistungen zu beeindrucken. Dann ist es für sie Motivation und Anerkennung zugleich, wenn die Gesichter der Eltern strahlen. Was bringt Gottes Gesicht über uns zum Strahlen? Nun, es sind nicht unsere Leistungen, nicht unsere Anstrengungen und schon gar nicht unsere „Grimassen“. Es ist das, was Jesus Christus am Kreuz für uns getan hat und was wir kindlich glaubend annehmen. Um des Opfers Jesu willen sieht uns Gott gnädig an, strahlt er über das ganze Gesicht. Weil Jesus in dieses Welt kam und alle unsere Schuld trug, stehen wir im Glauben an dieses sein Sterben und Auferstehen für uns vor Gott, als hätten wir nie gesündigt. Und so dürfen wir gewiss sein, dass Gott sein Angesicht über uns leuchten lässt an jedem Tag des neuen Jahres. Egal, was dieses Jahr uns bringt und vor welchen Herausforderungen wir stehen, seine Liebe und sein Wohlwollen uns gegenüber stehen fest. Und weil wir uns so geliebt wissen, wollen wir auch ihm wieder durch unsere Liebe zu ihm und seinen Geschöpfen ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Alle Unsicherheit darf weichen in dieser Gewissheit,dass sein Antlitz über uns leuchtet.

Ein gesegnetes Jahr 2021 in dieser Gewissheit

wünscht Euer/ Ihr Thomas Scheffler